als sie kamen / Wissenschaftfestival Stuttgart

19.Oktober, Ort: N.N.

„ALS SIE KAMEN“ | MUSIK, TANZ, SPRACHE – EINE PERFORMATIVE ANNÄHERUNG

In einer künstlerischen Annäherung mit Sprache, Tanz und Musik erinnern Yahi Nestor Gahé (Künstlerische Leitung und Tanz), Dorothea Lanz (Künstlerische Leitung und Performance) und Matthias Schneider-Hollek (Komposition und Live-Musik) an den Mord an Sinti-Kindern im Nationalsozialismus

Am 9. Mai 1944 wurden die Geschwister Otto (10), Sonja (9), Thomas (8) und Albert (6) Kurz aus Bad Cannstatt zusammen mit 35 weiteren Kindern von drei Gendarmen aus dem katholischen Kinderheim St. Josefspflege in Mulfingen geholt.

Sie wurden in einem Postbus zum Abstellgleis des Bahnhofs Künzelsau gebracht und ins Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau deportiert. Im August 1944 wurden 35 der 39 „Mulfinger Kinder“ dort ermordet – darunter die Geschwister Kurz.

Das Stück zeigt die Verstrickung von Politik und Gemeindeverwaltungen, Wissenschaft, Medizin, Polizei und Kirche auf.

Es legt den Fokus auf die Verantwortung der Institutionen und der in diesen arbeitenden Menschen.

Mit anschließendem Gespräch.


von

Schlagwörter: