>Matthias Schneider-Hollek<

aktuell vita film theater tanztheater intermedial klangregie/liveElektronik medien meinungen kommerziell technik kontakt Маттиас Шнайдер-Холлек impressum

(Auswahl)

2020

Audioproduktionen mit den Neuen Vocalsolisten Stuttgart für die Wittener Tage für neue Kammermusik

SWR SO SURPRISE-ENCORE / Giacinto Scelsi „Okanagon“, Liederhalle Stuttgart, Freiburg Konzerthaus

Sinshome, Christoph Ogiermann, Klank, Vokalensemble Sinsheim

Kalitzke: Schatten, ascolta, J. Kalitzke, Haus der Musik Innsbruck

2019

Wien Modern, ascolta, Ablinger, Schüttler, Korsun

Matthias Krüger: le vide à perdre, DLF Köln

2018

Tschussowaja, Philharmonie Perm, Russische Föderation

Jennifer Walshe: The Church of Frequency & Protein, ascolta & J. Walshe

2017

Electric Preludes, Brett Dean, Richard Tognetti,

Jagoda Szmytka: DIY, eclat Festival Stuttgart

2016

Tschussowaja UA mit Klaus Burger, Philharmonie Baden-Baden

2014

Simon Steen-Andersen, „Buenos Aires“, Oslo/Den Bosch/Kopenhagen/Huddersfield

Mediterrean Voices, Biennale Venedig

Klangregie „Reigen“ von Bernhard Lang

„… per rinfrescare le nostre menti …“ Kloster Blaubeuren mit Jaan Bossier und Klaus Burger

KLANGFELDER, Kunststiftung Baden-Württemberg

2013

Freies Musikzentrum Feuerbach ascolta plays in memory of Jonathan Harvey und Elliott Carter

2012

Odessa, Ukraine, http://mutenightsfestival.com/

www.dundu.eu

2009

Hörspieltage der ARD | Großer Tiger und Christian, live

Erfurt, Forum Konkrete Kunst mit kurt laurenz theinert

... Selten hat man La fabricca Illuminata so herb und bildreich ausgesteuert gehört wie hier. ... dann das Spätwerk „Das atmende Klarsein“, das selten zu hören und noch seltener so durchleuchtet zu hören ist wie in dieser Realisierung mit Matthias Schneider-Hollek, der die liveelektronische Transformation des Klangs der Bassflöte (ganz fabelhaft Valerio Fasoli) und der Gesangsstimmen absolut überzeugend realisierte.

Neue Musikzeitung, 03.11.2012 - Von Georg Beck